Historischer Containerumschlag und allgemeiner Güterverkehr im Hamburger Hafen 1985 (2022)

Montag morgen, die Produktionen und Verladungen beginnen wieder.

In einer Konservenfabrik warten die ersten Züge auf Beladung.

Im Hafen wartet der DB L1624 auf seinen Fahrer.

In einem anderen Werk sind ebenfalls zwei Züge zur Beladung eingetroffen.

Nun kommt noch ein Zug von Vöcking aus Ahaus zum Laden.

Auf der Rampe zur Köhlbrandbrücke - der Hamburger Eckes fuhr mit seinem DB LPS 1632 noch bis ins Jahr 2006.

Der Scheitel der Brücke ist überschritten und das Ziel, seinen 40FT. - Container zu übernehmen, ist bald erreicht.

Auch in der Gegenrichtung rollt der Verkehr - der DB LS1624 ist auf dem Weg, ein anderes Chassis zu übernehmen, hinter ihm sind ein MAN 19.281 und ein Scania 112M der Hamburger Spedition.

Der Lastzug von Eckes bekommt einen leeren 40FT. - Container aufgesetzt.

Fahrermangel zwingt so manchen Unternehmer dazu, Aushilfsfahrer mit umgeschriebenen BW-Führerschein einzustellen - wie diesen "langhaarigen Bombenleger" und aus den Boxen dröhnt "Whole Lotta Rosie" von AC/DC...

Da ist auch die Polizei auf ihren Streifen wachsam - hier suchen sie einen Verdächtigen am Schuppen 50, während der Fahrer der Buslinie 856 eine Pause macht.

Eckes und sein DB LPS 1632 waren schon ein Original, jetzt ist er mit dem 40FT. - Container auf dem Weg zu einem Verlader.

Der DB LS1624 hat sein Chassis aufgesattelt und wartet auf Beladung, neben ihm wartet ein Hoyer-Zug, um Erdnußöl aus einem Schiffstank, für Österreich zu laden.

Ein Scania von Horst Anhalt ist auf dem Weg, zwei leere Tankcontainer, abzuholen.

Jetzt ist der DB LS1624 an der Reihe - er bekommt ein leeres 40FT. Schwerlastrack aufgesetzt und neben dem Hoyer-Zug ist jetzt ein Fahrzeug von Hamprecht nachgerückt.

Auf dem Zug von Horst Anhalt werden die leeren Tankcontainer verladen.

Auf dem Terminal steht dieser Zug mit einem Container, der verdächtig warm geworden ist - sollte ein Leck in der Ladung sein... schnell wird die Polizei und Feuerwehr verständigt!

Der Zug der Spedition Kunst befindet sich derweil in einem Zollamt in der Abfertigung.

Polizei und Feuerwehr sind alarmiert und auf dem Weg zum Einsatzort.

An einem Zollamt ist dieser DB 2232 in der Abfertigung.

Der MAN von der Spediton Kunst ist abgefertigt und verläßt das Zollamt.

Feuerwehr und Polizei sind eingetroffen und haben den Fahrer nach der Ladung befragt.

Die Containertür wird geöffnet und sogleich wird mit den Löscharbeiten begonnen.

Zusätzlich wird der Container von außen mit Wasser gekühlt.

Der Brand ist gelöscht und der Brandmeister meldet der Polizei das Ende des Einsatzes.

Ein Scania 141 ist mit einem 20FT. - Container vom Eurokai zur A1 unterwegs.

Polizei und Feuerwehr kommen vom Einsatz zurück und Eckes ist auf dem Weg zum Burchardkai, um einen 40Ft. Container abzuholen. 

Dienstag morgen - erstmal Betten lüften... in Wagenfarbe passend.

Ein Büssing Kofferzug ist auf dem Weg zum Schuppen 42, um einen Ladung Bananen zu übernehmen.

Auf einem Terminal wird ein LKW der Firma Kunst mit einem 20FT. - Container beladen.

Ein MAN 19.321, mit einem 40FT. - Container, kommt vom Eurokai und fährt auf die Köhlbrandbrücke, ein nagelneuer MAN 19.321U folgt ihm. Auf dem Roßdamm ist ein DB 1632 mit einem Rungentieflader, nach dem Entladen an einem Schuppen, auf dem Rückweg.

Jetzt geht es über die Köhlbrandbrücke zu A7 - Auffahrt Waltershof.

Eckes wird mittlerweile mit einem 40FT. - Container beladen.

Auf einem Terminal wird ein Chassis mit einem 20FT. - Container aufgesattelt.

In einem Leercontainerdepot werden zwei LKW mit einem 20FT. Opentop-Container sowie einem 20FT. Tank-Container beladen.

Der Zug mit dem Opentop-Container verläßt gerade das Containerdepot, als ein Streifenwagen der Polizei in stoppt.

Guten Tag LKW-Kontrolle - Führerschein, Fahrzeugschein und Ladepapiere bitte.

Es scheint alles in Ordnung - und noch ein kurzer Hinweis auf die Ladungssicherung, dann gehen die Beamten auch wieder.

Auf einem Terminal warten zwei MAN-Züge auf Entladung.

In Frankfurt/M. ist ein Opentop-Container mit Maschinenteilen geladen worden, welcher morgen früh am Euokai-Terminal in Hamburg angeliefert werden muss.

Und die Fahrt durch die Nacht beginnt.

In Hamburg sind bei einem Lagerhalter für Kakao die leeren Import-Säcke zu Ballen gepreßt worden, um sie anschließend an Baumschulen abzugeben.

 Am nächsten Morgen - das Ziel ist fast erreicht - nur noch über die Köhlbrandbrücke.

Auf die Wartespur zum Eurokai.

Inzwischen ist es hell geworden - ein MAN der Firma Kunst fährt auf das Gelände eines Container-Depots.

Hier wird gerade ein Tankcontainer verladen.

Und der Mercedes der Firma Gerloff hat seinen eigenen 4oFT. Container bekommen.

Ein Scania 140 der Firma Anhalt wartet auf einem Terminal, um einen 40FT. Container abzugeben.

Mittlerweile stehen hier einige LKW um be- oder entladen zu werden.

Der Fahrer nuzt die Zeit, um einen Lüftungsdefekt zu beheben.

Schnell noch die Temperatur überprüfen und dann kann es losgehen mit der Übergabe von Schiffsproviant.

Der MAN von der Firma Kunst hat inzwischen seine leeren Container abgegeben und Wechselbrücken aufgenommen - jetzt biegt er gleich in die Öhlmühle Hamburg ein, um hier Faßware zu laden.

Am Schuppen 50 ist derweil ein Spülwagen eingetroffen - die Toiletten sind verstopft.

Ein Scania 112M der Hamburger Spedition wird mit einem 20FT. Container beladen.

Und schon wieder warten zwei Züge auf Entladung ihrer Container.

Jetzt ist einer in der Warteposition vorgerückt.

Ein Schiffsausrüster hat seine Ladung an das Schiff übergeben.

Und neue Züge werden an einem Lagerhaus beladen, Bremerhaven und Rotterdam sind die Ziele.

Aber erstmal ist Wochenende.

Wir haben Herrn Eckes und seinem LPS 1632 ein Denkmal gesetzt - dieses Fahrzeug hat er bis 2006 eingesetzt und es ist noch völlig, im letzten Zustand, erhalten.

Die beteiligten Sparten verabschieden sich für dieses Jahr: Container-Transport- IG. Historischer Güterverkehr, Vancarrier - Deutsches Hafenmuseum-Hamburg, Omnibuslinie 856 - Hamburger Omnibusverein, Feuerwehrhistoriker-Hamburg und das Polizeimuseum Hamburg, sowie die Firma Anhalt mit dem Containerdepot.

 

Bilder:

Gregor Dihn

Michael Kluck

Carsten Kunst

Mike Sonntag

Jürgen Danner

Text:

Jürgen Danner