Tag der offenen Tür im Bw Neumünster (2022)

Hier war die IG Historischer Güterverkehr mit einem improvisierten Programm beteiligt.

Wir führten den Stückgutumschlag zwischen Schiene und Straße und den Straßenbau mit Steinbrecher und Grader vor.

Gegen Mittag am Vortag ging es von Burg/Dithmarscben los nach Neumünster.

Am Abend vor der Veranstaltung präsentieren sich die Lokomotiven - zu sehen waren V 160 003, V 200 007, 042 271 und der B-Kuppler O&K 7685 von 1919 unter Dampf. Von der DB waren eine Gravita und 218 330 zu Gast.

Unsere Fahrzeuge für den Stückgut-Transport - Borgward B 4500 und ein MAN F4.

Ein Faun Kipper, der Schutt für den Steinbrecher geladen hatte.

Nun geht es auf die Drehscheibe - 218 330 von der DB.

Nun folgt als nächtes 042 271, gezogen von der O&K 7685.

Die 042 271 wurde vor einem Güterzug bereitgestellt.

Vor einem Güterwagen wurde von uns eine provosorische Rampe aus Schwellen gebaut.

Jetzt kann der Umschlag von Stückgut beginnen - ein Anhänger einer Spedition und ein Tempo-Dreirad stehen an der Rampe zur Entladung bereit.

Der Straßenbau kann auch beginnen - Baustoffe werden angeliefert.

Der Boden machte es auch dringend nötig, denn bis zum Morgen der Veranstaltung hatte es kräftig geregnet.

Schutt wird vom Faun-Kipper in den Krupp-Steinbrecher geschaufelt, von dem das gebrochene Material über ein Förderband auf die Raupe und Anhänger gelangt.

Hier wird das Material von einem Anhänger auf den Boden zur Verteilung gekippt.

Währenddessen verlädt die Raupe verlädt einen Erdhaufen auf einen Anhänger.

Jetzt kommt der Grader zum Einsatz, er verteilt das Material gleichmäßig.

Ein zweiter Anhänger wird abgekippt.

Der Borgward Motorwagen ist vor die Rampe gefahren, um weiteres Stückgut umzuschlagen.

Zum Schluß ein Bild der Lanz-Zugmaschinen, außerdem waren noch diverse Hanomag R 40 beteiligt.


Bilder:

Torsten Bracker

Christian Eichelmann

Jürgen Danner

Text:

Jürgen Danner