Laden in Hamburg.


...gestern Mittag laden bei Gropengießer im Anton-Ree-Weg.

Ein NG 1632 wartet auf der Straße bis er an die Rampe kann und ein 141er Scania fährt vorbei um seine Papiere für die nächsten Container zu holen.

Der 1632 setzt an die Rampe und das Laden beginnt.

Nach dem Laden trifft man sich am Löschplatz im Billhafen, hier findet man häufig einen Parkplatz zum Übernachten.

Mancher Fahrer hat sich in Hamburg entsprechende Lektüre beschafft..

Es ist früh am Morgen, als nach dem Tanken und Frühstücken, die Fahrt in den Süden beginnt (nach Laramie - die Sonne putzen).

Ein Fruehauf - Sealand Chassis nach der Neuabnahme.

Und auf gehts zum Laden in den Hafen - hinterher wird erstmal eine Mittagspause in der Kaffeeklappe eingelegt.

Nach der Zustellung bei einem Kunden wird ersteinmal abgesattelt.

Auch ein zweiter 40FT. Container wird einem Großkunden zugestellt und anschließend mit einer Terminalzugmaschine an seinen Ladeort verschoben.

Nach dem Beladen wird der 40FT. Kühlcontainer wieder abgeholt.

Es ist Montag, morgens um viertel vor Acht - Ladung im Hamburger Hafen aufnehmen und in die Wartespur vorm Zoll fahren.

Jetzt war man an der Reihe zur Zollabfertigung.

Im Nahverkehr wartet ein Volvo Hauber mit einem 40Ft. Container auf Abfertigung im Terminal.

Anschließend fährt er zum Zoll.

Zwischenzeitlich verläßt ein MB 1626 der Firma Harms mit einem 40FT. Kühler den Terminal.

Sein Ziel ist erstmal der Autohof Lohne bevor er an einem Kühlhaus im Westen gefrorene Gänse aus USA entlädt - die Weihnachtssaison hat wieder begonnen.

Der Volvo ist inzwischen vom Zoll abgefertigt und setzt seine Fahrt zu einem Lager auf der Peute fort, an dem schließlich die kalifornischen Nüsse entladen werden.

Ein fertig gestauter Container wird bei einem Kunden verladen.

 Ein leerer Henschel Kipp-Sattelzug fährt, vor Beladung auf die Waage, des Futtermittel-Werkes.

Im Hafengebiet wird Sammelgut per Kran auf einen Sattelauflieger verladen.

Geschafft - jetzt wieder Spriegel rein und Plane rüber.

Die Polizei macht eine Verkehrskontrolle im Hafengebiet und überprüft das Gesamtgewicht per öffentlicher Waage.

Aber bei diesen Zügen war alles in Ordnung und sie verlassen wieder die Waage.

Der Henschel ist wieder im Futtermittelwerk - diesmal in einer anderen Verladespur.

Der Tiefladezug ist am Schuppen eingetroffen, um seine Maschinenteile anzuliefern.


Text:

Jürgen Danner

Bilder:

Jürgen Danner