Umsetzen von Containerbrücken im Hamburger Hafen.

Der Containerterminal Tollerort bekommt neue, größere und leistungsfähigere Containerbrücken zur Anpassung an die Schiffsgrößen. Da die alten Containerbrücken aber noch voll einsatzbereit sind, sollen sie an anderer Stelle im Hamburger Hafen eingesetzt werden.

Hierzu spart man sich den, zeitaufwendigen und kostspieligen, Ab- und Wiederaufbau und transportiert die kompletten Brücken zum neuen Standort.

Zuerst wird eine Barge an der Kaimauer bereitgestellt, auf dieser sind Schienen für die Containerbrücke montiert.                     

Nach dem Anheben der Containerbrücke, werden auch auf dem Kai Schienen verlegt, um die Containerbrücke auf die Barge zu ziehen.

Die Containerbrücke wird durch Hydraulik mit eigenem E-Aggregat auf dem Schlitten auf die Barge verschoben.  
Die Hydraulik Zylinder greifen in die Schiene, und schieben sich von festen Punkten in der Schiene weiter, werden zusammen gefahren und greifen dann auch wieder in die Schiene seitlich ein zum erneuten Vorschub.

Ein Schlepper liegt, zur Sicherung der Barge, quer davor. 

Jetzt sind die Schienen zum Kai getrennt. Die Containerbrücke ist gesichtert und der Transport kann beginnen.

Ein Schlepper zieht vorn, der Hintere hält die Einheit gestreckt und ist zum Bugsieren da und ein Schlepper fährt längsseits zur Sicherung des Auslegers mit.

Nun geht es vom Tollerort Terminal im Vulkanhafen ins Fahrwasser der Norderelbe.

Fast am Ziel angelangt - der Schleppzug biegt in den Hansahafen ein.

Die Containerbrücken stehen am neuen Standort O´Swaldkai im Hansahafen, von der Beschriftung hat man "ort" entfernt, so dass es nun "Toller Container Terminal" heißt.

Das erste Schiff wird abgefertigt.

Vorne arbeitet man jedoch noch mit Spreader.

Am Tollerort-Terminal werden hingegen bisheriger Praxis, Containerbrücken fertig aus China anliefern zu lassen, neue und größere montiert.

Brücke 4 wird, nach Aufstellung der neue Brücken, abgebaut und verschrottet.


Bilder:

Thorsten Biermann

Jürgen Danner