Hösseringen

Am 12.06.2016 fand im Museumsdorf Hösseringen die Veranstaltung "Lieferwagen im Handel & Handwerk auf dem Lande" statt.

Morgens kehrt in dem behelfsmäßigen Güterschuppen, der kleinen Landstation Hösseringen, Leben ein. Ein G10 Stückgutwagen aus Uelzen ist eingetroffen und das Tor zur Straßenseite geöffnet worden.

Da hält auch schon ein Tempo um Kartoffeln in Säcken aufzuliefern.

Der Beamte vom Güterboden begutachtet die Säcke auf die "vorschriftsmäßige Beschriftung".

Dem zunehmenden Autoverkehr in den 50er Jahren werden die Straßen angepasst. Dem Autobus der Post sind die halbrunden, mit Kopfsteinpflaster versehenen, Straßen zu klein.

Der Straßenbauer läßt den Delmag tanzen.

Im Zuge der Straßenerneuerung wird auch die Wasserver- und entsorgung neu gebaut und so mancher Kunde läßt sich gleich einen neuen Boiler einbauen.

Der otsansässige Landhandel lädt Säcke mit Hornmehl auf sein Güldner Hydrocar.

Der Viehändler aus dem Nachbarort ist angekommen um Schweine abzuholen.

Viel mehr Verkehr gab es auf den Straßen des Ortes noch nicht.

Das war unser kurzer Bericht über einen kleinen verträumten Ort, in der Südheide, Mitte der 50er Jahre.