Historischer Containerumschlag und allgemeiner Güterverkehr im "Nassen Dreieck"

Sommer 1978 - Wochenendruhe in Tostedt.

Montag geht es mit dem leeren Sealand Reefer nach Gdynia - gekochten Schinken für die USA laden.

Im Süden wird ein BS 16 wieder zugelassen - er wird dringend als Verstärkung im Verkehr nach Hamburg gebraucht.

Die Hansestadt ist erreicht. Einen Blick in den Rückspiegel - im Hafengebiet tauchen die ersten Containerzüge auf

Wochenende im Holsteinischen - Ruhe für die LPs von der Firma Harms.

Der Büssing aus Lörrach ist mittlerweile an der Ladestelle in der Speicherstadt eingetroffen, um Kakaobohnen als Sackware, für Suchard zu laden. Ein L 1924 schließt sich an, um Orient-Teppiche zu laden.

Fertig geladen, Spriegel wieder eingesetzt und aufgeplant, geht es jetzt den Anhänger abholen und dann auf die Fahrt in den Süden.

Gerade aus Polen zurück - Montag geht´s nach Bremerhaven, Container verladen.

Jetzt wird noch schnell der Container mit Teppichen beladen.

Start in die neue Woche - es gibt Probleme mit dem Öldruckschalter.

Firma Rekate aus Löhne nimmt am Schuppen 50 einen Container aus Südamerika auf, der als Decksladung auf einem konventionellen Frachter den Atlantik überquert hat.

Warteposition vor der Ölmühle - während zwei Büssing auf Fassware warten, gesellt sich ein Büssing Tankzug dazu, um Rüböl für ein Margarinewerk zu laden.

Ein Krupp Tankzug ist auf dem Weg zu einem Margarinewerk.

Ein Henschel Containerzug setzt zum Überholen an - sein Container ist leer, während der Krupp mit Raffinat beladen ist.

Im Margarinewerk angekommen, muß sich der Fahrer erst einmal an der Rampe melden - hier werden Proben gezogen.

Vor ihm wird, nach dem Öffnen der Domdeckel, aus einem Mercedes L1924 Tankzug Hartfett abgepumpt.

Am Schuppen 65 wartet man schon auf die Abholung der Partie roher Pfeffer. Der erste Wagen ist bereits eingetroffen.

Aber noch steht der Henschel im Stau. Ihm folgen ein Büssing Tankzug mit Sojaöl für ein Margarinewerk und ein MAN-Büssing der ebenfalls von der Partie Pfeffer laden soll.

Es geht weiter...

Der Krupp ist mittlerweile an der Entladestelle angekommen und auch der Büssing-Tankzug ist eingetroffen.

Ein luftgefederter BS16 macht sich, nach der Pause vom Parkplatz, auf dem Weg zu einem Leercontainerlager 

Dort wartet bereits ein MAN auf Entladung und der Büssing folgt um mit leeren Containern beladen zu werden.

Es gibt viel zu tun - ein Reachstacker fährt durch die Anlage um den MAN zu entladen und ein Containerstapler holt einen leeren Container um ihn auf das Chassis vom Büssing zu setzen.

Heute Vormittag vorgeladen in Bremerhaven - hab noch einen deutschen Kollegen kennengelernt, wollten nach München zusammen fahren - mußte aber erst das Leck im Kühlerschlauch dichtkriegen.

Währenddessen hat ein Henschel der Fima Kreiling hat gerade einen 40FT. Container zur Beladung abgestellt.

An der Einmündung Australiastraße und Veddeler Damm sind die Ampeln außer Betrieb... und der Verkehr tastet sich langsam vor.

Da setzt der LP 1632 zum Überholen an - er hat eine Terminladung für Hannover.

Der LP 1626 der Firma Harms folgt ihm - er muß in Bremerhaven seinen Container abliefern.

Auf der Köhlbrandbrücke überholt ein Henschel F201 einen Büssing und einen leeren Volvo - Überholen ist hier eigentlich verboten... aber den Container rechtzeitig vor Ladeschluß abliefern, ist wohl wichtiger.

Er scheint es wohl mächtig eilig zu haben, als nächstes fährt er am Büssing Möbelwagen von Günter de Vries vorbei, einem Unternehmen, dass sich auf Auslandsumzüge spezialisiert hat.

Und schließlich noch den kleinen LP, der mit Umfuhren im Hafen beschäftigt ist.

Kurz vor dem Abzweig zur Autobahn kommt es zum Stau.

Der Henschel hat sein Ziel erreicht. Und auch der Mercedes Tankzug kommt nach einer Tankreinigung am Schuppen 50 an, um aus den Süßöltanks eines Südamerika-Frachters Speiseöl zu übernehmen. Vor ihm warten jedoch noch zwei Hoyer-Tankzüge auf Beladung.

Am Schuppen 59 hat ein Büssing-Tankzug gerade seine Ladung übernommen.

Es ist Freitag und in Bremerhaven werden am Fruchtzentrum Bananen entladen. Auch ein LPS1632 steht mit einem Container aus Übersee zur Entladung, genauso wie der BS16 aus dem Schwarzwald mit Bühler Kirschen, daneben noch ein LS1924 mit einem Container voller Zitrusfrüchte aus Israel.

Nach der Entladung steigen die Fahrer wieder in ihre Fahrzeuge - eine Frage hat der Fahrer des Büssing an seinen norddeutsche Kollegen - wo kann ich hier Pause machen und günstig essen?

Schnell ist man sich einig und der Büssing wartet vor einer Hafenkneipe die Pause seiner Besatzung ab.

Keine Ladung bekommen und das Wochenende in Bremerhaven verbracht und noch einmal zu Hause angerufen - da ist eine Ladestelle im Hafen, Konserven für Basel.

Nach dem Laden trifft man sich wieder auf dem Zollhof - hier geht es allerdings schneller als in Hamburg... weniger Verkehr.

 

Im Hamburger Margarinewerk wartet währenddessen ein Henschel auf Entladung - Becher + Deckel stehen im Frachtbrief.

An einer anderen Rampe wird Fertigware verladen - vor dem 19.320 U steht noch ein 22.320 U in der Beladung.

Da kommt ein Büssing BS16 der Hamburger Niederlassung der Firma Stebner um Kartonagen anzuliefern.

Nach kurzem Halt wird er an eine andere Rampe zur Entladung verwiesen.

Ein zweiter 22.320 U der Firma aus Oldenburg steht zur Beladung bereit.

An der Rampe für den Wareneingang ist der Henschel gerade in der Entladung und der Büssing gesellt sich dazu.

Einer der Oldenburger 22.320 U verläßt nach Beladung das Werk ebenso ein LPS1632 der Hannoveraner Firma Kluck.

In Bremerhaven ist die Zollabfertigung beendet und man macht sich auf den Weg nach Hamburg. Im Verkehrsfunk von NDR2 werden Beeinträchtigungen auf der A1 Richtung Hamburg durchgegeben und so fährt man Bundesstraße. 

In Hedendorf wird eine Mittagsrast eingelegt. Und wieder macht der Öldruck zu schaffen - liegt es nur am Schalter?

Jetzt ist Wochenendruhe auf dem Hof von Harms eingekehrt.

Auf geht´s in die neue Woche und zu neuen Aufträgen.

Die Fahrt über die Köhlbrandbrücke ist an diesem Morgen noch entspannend.

Bei Quast & Co werden Partien von Kakao in Säcken entladen, begutachtet, gelagert und gemischt, die leeren Säcke zu Ballen verladen und an Verwerter geliefert.

Ein MAN-Büssing wartet auf die Verladung, von Kakao als Sackware, für eine Schokoladenfabrik in Köln. Der Nachschub wartet in zwei Containern auf Entladung.

Danach trifft man sich erstmal in der Kaffeeklappe zum zweiten Frühstück.

Auch der Containerverkehr rollt schon wieder.

Am Schuppen 51 werden Partien verladen.

Und dann wechseln zum Schuppen 59, weitere Importgüter aufnehmen... oh falschen Gang erwischt!

Hier heißt es erstmal warten, bevor man zum Laden drankommt.

Jetzt ist es soweit und nach der Halben wird die Ladetätigkeit auch aufgenommen werden.

Die Deutrans lädt beim "Klassenfeind" - ein eiliger Container mit Kautschuk für das Pneumant Reifenwerk.

Danach kommt ein NG 1632 aus Bad Homburg um ebenfalls einen Container mit Kautschuk, für eine Hanauer Firma, abzuholen.

Fertig geladen, kann die Fahrt Richtung Hanau beginnen.

Vor ihm verlässt ein NG1628 der Firma Harms mit einem 40FT. Sealand Container die Anlage.

Auf der Nebenspur kommt ein LPS2032 solo - er soll ein Chassis mit Container übernehmen.

Dann kommt auch der NG1632 aus Bad Homburg an die Ampel gefahren.

Auf dem Veddeler Damm geht es Richtung Zollhof Waltershof, der NG1632 scheint es eilig zu haben - muß er doch die Wartezeit am Zollhof berücksichtigen.

Auf dem Veddeler Damm ist schon einiges an Verkehr unterwegs, aber auf der Köhlbrandbrücke ist es noch leer. Die MAN Zugmaschine ist ebenfalls zu einem Chassis mit Container unterwegs.

Es folgt der LPS2032 und ein 110er Scania mit einem 40FT. Container.

Gleich am Ende der Brücke liegt der Zollhof - es ist früh und noch nicht allzuviel los.

Der Fahrer des LPS2032 hat sein Chassis mit Container gefunden und sattelt auf,
ob der kleine Junge davon träumt auch einmal so einen Lastwagen zu steuern, wissen wir nicht... Computer und Handyspiele gab es nocht nicht.

An der Schuppenanlage 50/51 kommt ein MAN an, um einen Container für einen Südamerika-Frachter anzuliefern.

Ebenfalls ist ein Scania 141 einer Buxtehuder Firma eingetroffen, um einen Container anzuliefern.

Der LPS2032 trifft auf dem Zollhof Waltershof ein, rechts sehen wir ein zweites Fahrzeug der Firma Wentzien aus Buxtehude. Und langsam füllt sich der Hof - ein NG1632 einer Hannoveraner Firma mit einem Planenauflieger trifft ein.

In einer Fabrik werden Tetra-Packs sowie Kunststoffverpackungen angeliefert.

In einem Feinkostbetrieb werden für die Salatherstellung Shrimps aus Südostasien angeliefert.

An einer Schuppenanlage hat gerade wieder ein Stückgutfrachter festgemacht.

Aber woanders werden schon Container geladen - eine Brücke arbeitet, aber auch mit Spreader arbeitet man noch.

Diverse Schwergut-Kolli stehen zur Beladung bereit.

Hier sind 40FT. Schwerlast Flat-Racks für Südkorea gepackt worden

Eine neue Woche hat begonnen - um 04:00 Uhr ersteinmal tanken und einen Kaffee, dann Container umfahren nach Bremerhaven - 3 Touren sollen geschafft werden...

Mittlerweile ist es hell geworden und die Langschläfer holen sich ein Frühstück in der Kaffeeklappe.

Der Fahrer des MAN-Büssing 22.320 lüftet sein Bett - er muß noch auf Ladung warten.

An anderer Stelle wartet man auf die Beladung mit Stearin bei Noblee & Thörl.

Der Tagesrythmus hat wieder eingesetzt - Containertransporte im Hafen.

Am Ende der Köhlbrandbrücke, an den Zufahrten zu den Terminals Burchadkai und Eurokai.

Er hat es wohl eilig seinen Container noch vor Ladeschluß anzuliefern!

Erst einmal in der Schlange, auf Annahme des Containers, warten.

Der Scania 141 kommt schließlich am Siemens - Sammelschuppen 59 an.

Hier wird erseinmal der Container gewechselt.

Diverse Container sind schon beladen und geschlossen.

Hier macht sich ein NG 1632 auf den Weg - er ist von diversen Siemens Anlagegütern entladen worden, die jetzt auf ihre Bestimmung in die verschiedenen Container warten.

Und schon wieder hat eine neue Woche begonnen - der Henschel ist im Auftrag von Lütgens & Reimers zu einem Leercontainerlager auf dem Weg, um einen Sealand 40FT. Container abzuholen.

Währenddessen wird ein DAF 2800 der Firma Stiefs schon mit einem leeren 20FT. Container beladen.

Auch der Volvo ist mit dem leeren 40FT. Reefer von der Feinkostfabrik im Leercontainerlager eingetroffen, um ihn abzugeben. Der Containerstapler wartet bereits aber vorher müssen noch die Twistlocks gelöst werden.

Nach dem Entladen holt der Fahrer noch die Papiere aus dem Büro und auch der Henschel wartet schon mit seinem 40FT. Sealand Container.

Und wieder treffen am Schuppen 59, dem Siemens Sammelschuppen, zwei Fahrzeuge mit Containern ein um zu laden.

Das war der "Historische Containerumschlag und allgemeine Güterverkehr im nassen Dreieck 2016", mit Schwerpunkt der 70er Jahre. Die Akteure verabschieden sich für dieses Jahr.