Historischer Autohof - Lohne/Dinklage 50er+60er Jahre

Ein Mercedes LP 338 mit Anhänger der Firma Diesing biegt auf den Autohof Lohne um eine Rast einzulegen.
Neben ihm startet ein Büssing mit Aurepa Haus seine Fahrt.
Ein Henschel F161 Kippsattel betätigt seinen Blinker, um ebenso den Autohof Lohne anzusteuern - ein reichhaltiges Mittagessen erwartet ihn.
Währenddessen macht sich eine Kaelble Zugmaschine mit Anhänger wieder auf den weiteren Weg.

 

Es klingelt an der Rufsäule - und schon hat der Fahrer der 200D Droschke den nächsten Auftrag.
Auch für die Besatzung dieses Büssing Ackermann-Möbelwagens ist die Fahrzeit hier ersteinmal zu Ende - Pause.
Derweil hat es geregnet und die kleine Reisegruppe des O319 Busses wartet den Schauer ab - bevor es weiter ins Sauerland geht.
Auch der Fahrer des Tempo Matador mit Wumag Hublader hält hier seine Mittagspause bevor er drei Stückgutrollbehälter von der DB an Kunden ausliefert.

Eine Henschel Allradzugmaschine startet mit Tieflader und Dolberg Bagger zur nächsten Baustelle.
Auch der MAN 10.210 mit Böseler-Anhänger hat die Mittagspause beendet und macht sich auf den Weg ins Revier, um eine neue Ladung Koks zu übernehmen.

Der MAN 10.210 Kippzug ist auf der Straße Richtung Ruhrpott.
Ein Henschel Autotransporter steht in der Reihe - nur noch einen Kunden anfahren.

Dicht gedrängt stehen die Züge auf dem Autohof - es ist wiedereinmal voll in der Raststätte.

Ein Mercedes L 6600 verläßt den Autohof - das Regenwasser vom letzen Guss ergießt sich in einem Schwall von der Plane des Anhängers.

Der Regenguss ist vorbei und auch das Taxi steht wieder an der Rufsäule,
der Henschel H 122 Kipper wird dem F 161 zur nächsten Baustelle folgen.

Wieder biegt ein Mercedes LP 338 Zug der Firma Diesing auf den Autohof ab - Rast auf dem Weg nach Bremerhaven - Plastikschalen und -Eimer für die Salat und Rollmops Produktion der Fischindustrie.

Ein junges Paar hat auf dem Weg nach Köln hier mit dem Tiger Rast gemacht - eine ganz andere Preisklasse ist dieses BMW 507 Cabrio des Playboys einer angesehenen Industriellenfamilie, welcher seinen Wagen mal ausfahren wollte.

Auch die 200 D Droschke kommt von einem Auftrag zurück an die Rufsäule.

Das Absperrgitter dahinter deutet auf die Asphaltiergungsarbeiten auf der Landstraße hin - praktischer Weise konnte der Krupp Asphaltkipper hier eine Pause vom Akkordfahren einlegen, wie zuvor sein Kollege mit dem Henschel F161 Vorführwagen, bevor es wieder losgeht.


Ein Mercedes L 6600 Koffer mit Pritschenanhänger ist auf der Landstraße unterwegs - er begegnet dem Henschel Gespann auf dem Weg zur Baustelle.

Auf dem Autohof steht ein zweiter MAN Koks-Zug und macht Pause, neben ihm ein Henschel HS 140, ebenfalls leer vom Koks-Transport - er macht sich jetzt auf den Weg, heim ins Revier.

Der Platz neben dem MAN 10.210 ist leer - jetzt geht es auf die Landstraße.
Da kommt ihm der Mercedes L 6600 entgegen und biegt auf den Autohof.

Der Fahrer de Krupp Kippers hat seine Pause beendet und setzt seine Fahrt auf der Landstraße fort.
Die Lücke zwischen Autotransporter und L 6600 wird wohl nicht lange frei bleiben.

Ein Mercedes LP 311 Ackermann-Kofferzug der Hamburger Leuchtenspedition Thomsen ist auf dem Weg zum Autohof und füllt die Lücke zwischen Autotransporter und L 6600.

Gleichzeitig startet eine Kaelble K 410 ihre Weiterfahrt.

Ein LP 334 wartet auf Abfahrt vom Autohof - schließlich kommt der Fahrer vom Mittagessen zurück und schon geht es mit Schwung auf die Landstraße - Baumwollballen aus dem Bremer Hafen nach Duisburg in eine Spinnerei bringen.

Ihm folgt ein Tempo Matador Doppelbabine Tiefpritsche eine Malereibetriebs aus Cloppenburg.

Entgegen kommen auf der Landstraße ein Lloyd Alexander und der Tempo Wumag-Hubwagen, der seine drei Stückgutrollbehälter an die Kunden verteilt hat.

Der Tempo biegt in den Autohof ab, währenddessen der LP 334 Zug weiter auf der Landstraße fährt.
die Kaelble 410 will mit ihren zwei Anhängern abbiegen, da wird sie auch schon von dem schnellen Lp 334 eingeholt.
Dem begegnet ein Opel Weichblitz-Zug des Landhandels Coners und schließlich auch das Henschel Gespann, welches mit dem Dolberg Bagger von einer Baustelle zurückkommt.

Eine Kaelble Zugmaschine ist mit ihrem Anhänger auf der Landstraße unterwegs und begegenet dem Krupp Kipper.
Auf dem Autohof wartet schon der LP 338 auf seinen Anhänger, der Fahrer der Kaelble macht noch eine kurze Rast, um dann wieder solo zurückzufahren.

Im Akkord-Transport von Asphalt, vom Mischwerk zur Baustelle, muss sich dieser Henschel-Vorführwagen bewähren.

Ihm folgt ein Mercedes des Fuhrunternehmens Wilfried Meyer aus Cloppenburg, der im Auftrag einer Verzinkerei unterwegs ist.

An der Baustelle hat sich der Henschel seiner heißen Fracht entledigt und der Fahrer kann erstmal Pause machen, sein Kollege mit dem Krupp wartet schon am Stammtisch.

Ein Faun fährt die Landstraße Richtung Autohof, ein Kaelble kommt ihm entgegen und kommt in einen Regenguss, das Wasser spritzt hoch. Ein Büssing 8000 biegt auf den Autohof und legt eine Pause ein.

Ein Henschel HS140 und Faun biegen auf den Autohof ab. Auch die Henschel F161 Allradzugmaschine mit ihrem Langendorf Tieflader und Dollberg Bagger und der Henschel H 122 haben den Autohof zum Ziel.

Auf dem Autohof ist der Henschel Zug der Firma Clüsener eingetroffen - einziges Fahrzeug und als Aushängeschild der Kornbrennerei & Specialitäten Fabrication - extrem gepflegt! Und ein Borgward P 100 verläßt den Autohof. Auf der Landstraße begegnet uns ein Tempo Matador mit Tiefpritsche sowie ein Mercedes L 3500 mit Vidal-Anhänger eines Mühlenbetriebs.

Auf geht´s nach einer Pause auf die A1 - Kirschen aus dem Alten Land für den Düsseldorfer Großmarkt und Boskop-Äpfel für eine Obstfabrik in Köln.

Endlich geht es auch für Fiete Flinkfoth aus Bodderlekkerhusen - einem Nachbarort von Büttenwarder - weiter.
Nach ausgiebiger Mittagsrast wird der Weißkohl aus Dithmarschen zum Düsseldorfer Großmarkt transportiert - solche nicht zeitkritische Fracht bietet einigen Haubenlastern aus den 50ern neben den schnelleren Frontlenkern, immer noch ein Nischendasein.
Rückfracht: Stabstahl und Baustahlmatten vom Thyssen nach Hamburg zu Horbach & Schmitz im Auftrag von Max Dressel, Hamburg.
Im Frontlenker Büssing mit Aurepa-Haus war man damals König - er holt seinen Anhänger von der nahen Apparate-Fabrik ab.

Auf dem Autohof ist jetzt ein wenig Ruhe eingekehrt - auf dem Parkplatz stehen noch eine BMW Isetta und ein Opel Olympia Rekord, auch der F 161 mit Dolberg Bagger wartet noch auf dem Hof.

Da kommt der LP 338 der Spedition Diesing, um eine Pause zu machen - mit einer Ladung Kunststoffeimer und Schalen für die Feinkost- und Salatproduktion im Fischereihafen von Bremerhaven.

Zum Schluß bleibt der Satz einer bekannten Kraftstoffmarke der 60er Jahre...

 

Bilder:

Stefan Klein

Andreas Grotherr

Jürgen Danner